Rundreise Portugal


Hallo ihr Lieben!
Heute schreibe ich euch einen kleinen Post über den Urlaub den ich im August in Portugal gemacht habe! Da wir eigentlich alles selbst geplant hatten und relativ billig durch den Urlaub wollten, möchte ich unsere Erfahrungen mit euch teilen.
Ich wollte unbedingt eine Städtereise mit Badeurlaub verbinden, also nicht nur durch die Städte laufen oder nur am Strand liegen. Auf der Suche nach einem geeigneten Ziel habe ich sehr viel auf diverse Urlaubsseiten gesucht und auf http://www.urlaubspiraten.at/ eine (ich glaube) 11-tägige Portugalreise gefunden. Daran angelehnt habe ich dann begonnen unseren Urlaub zu planen, ihn aber auf 14 Tage erweitert.

Zuerst ging es um die Flüge:
Natürlich wollten wir hier recht billig fliegen, und da wir eine recht gute Verbindung zum Flughafen Memmingen (Deutschland) haben, wählten wir diesen und suchten Flüge für Mitte bis Ende August.
Die ersten Flüge waren mit ungefähr je 80€ über checkfelix zu finden. Ich suchte für Memmingen-Faro am 12.8. und Porto-Memmingen am 26.8..
Da wir aber erst noch abwarten wollten sind die Preise gestiegen, da sie aber für die andere Richtung Memmingen-Porto und Faro-Memmingen ganz okay waren haben wir somit den Plan umgedreht.
Im Endeffekt haben wir für die Flüge 316€ und 345€ zu zweit gezahlt, das heißt ca. 330€ pro Person für Hin- und Rückflug.

Tipps: Es sind für Gepäck je noch Kosten hinzugekommen, wenn man aber mit 10kg auskommt und einen Koffer hat der die Handgepäcksmaße hat, könnt ihr auch darauf verzichten!
Außerdem war die Buchung über Ryanair direkt sogar ein klein wenig billiger (und auch vertrauenswürdig), auch wenn checkfelix andere Seiten vorschlägt, bei denen kommen viele Kosten noch nachträglich dazu!
Von Wien weg oder Memmingen am Samstag hätten wir für einen Flug 300€ gezahlt.

Porto:
Da unsere Ankunft für 23:30 geplant war und wir uns offensichtlich in Porto nicht auskennen habe ich für die erste Nacht ein Hotelzimmer am Flughafen im Hotel Pedras Rubras* gebucht. Für 58€ zu zweit mit Frühstück war dies finde ich ein ganz guter Preis. In der Finsternis war das Hotel zwar nicht ganz leicht zu finden, und vor dem Hotel war ein riesiger Schutthaufen was uns ein wenig zweifeln ließ. Drinnen war das Hotel aber super, das Zimmer schön groß, sogar mit Balkon. Das Frühstück war ein eher kleines aber bestimmt ausreichendes Buffet.
Am nächsten Tag gingen wir zurück zum Flughafen um mit der Metro ins Zentrum zu fahren. Im Residencial Belo Sonho* haben wir ein Doppelzimmer für 3 Nächte um 111€ gebucht. Die Pension ist recht klein, es gab kein Frühstück und es sprach leider niemand Englisch (in Portugal ist oft neben Portugiesisch nur Spanisch und Französisch). Allerdings war die Lage super zentral und somit richtig praktisch!

Tipps: Pensionen sind oft um einiges billiger als Hotels, auch wenn es kein Frühstück gibt finde ich das eine super Alternative - außerdem ist Kaffee in den kleinen Cafès richtig billig (80cent für einen Milchkaffee). Es gab allerdings keinen Lift (für uns junge Menschen kein Problem ;) )

Durch Portugal haben wir für 2 Tage eine Red Bus Tour gemacht, ansonsten sind wir viel zu Fuß gegangen. Und haben an einem Tag Braga besucht, dorthin sind wir vom Sao Bento Bahnhof mit dem Zug gefahren, ich glaube ein Ticket hat ca 3€ pro Person gekostet (kann man vor Ort beim Automaten kaufen).

Porto nach Lissabon: Zwischen Porto und Lissabon haben wir noch zwei Zwischenstopps gemacht. Samstag Früh sind wir zum Sao Bento und haben dort einen Zug nach Aveiro genommen (ca 3€). Dort haben wir unsere Koffer am Schalter gelassen da sie dort keine Schließfächer haben aber so freundlich waren! Nach ein paar Stunden in der Stadt und Mittagessen sind wir zurück und wollten nach Coimbra. Dieses Ticket mussten wir allerdings am Schalter kaufen (ca 5€). In Coimbra haben eine Nacht in der Residencial A Moeda verbracht und nur 37€ inkl. Frühstück zu zweit bezahlt! Den Abend haben wir damit verbracht die Stadt zu erkunden und "gut" zu essen (leider hat es uns nicht so geschmeckt). Wir wären gerne länger geblieben aber es ging leider Sonntag Früh weiter nach Lissabon. Am Bahnhof Coimbra-A (im Zentrum) haben wir am Schalter Tickets nach Lissabon gekauft (ca 14€), wir mussten in Coimbra-B umsteigen und hatten zugewiesene Plätze.
Tipps: Kauf übers Internet zahlt sich höchstens im weiten Voraus aus, kurzfristig war es vor Ort billiger als über das Internet - auch aufpassen welchen Zug ihr nehmt! Der Preis ist höher bei schnellerem Zug. Passt auch auf die Verbindung auf falls ihr so wie wir umsteigen müsst.

Lissabon: Angekommen sind wir am Santa Apolonia Bahnhof von wo wir uns ein Einwegticket genommen haben. In der Pensão Residencial Norte* hatten wir ein Doppelzimmer für 4 Nächte um 150€ (zu zweit), ohne Frühstück. Direkt in Baixa gelegen waren wir super zentral, sind viel zu Fuß gefahren aber hatten auch zweimal ein 24h Tickets für die Metro (6€)- darin ist auch der Elevador de Santa Justa (Aufzug) enthalten (die Schrägaufzüge allerdings nicht)! Auch die alten Straßenbahnen sind ein Highlight, allerdings oft überfüllt!
Wir haben auch eine Überfahrt zum Christo Rei mit Schiff und Bus gemacht (2+1€), allerdings war es schon 18Uhr und somit war uns leider der Zutritt zur Statue verwehrt.
Tipp: Auf der "anderen" Seite des Tejo kann man gut und günstig Abendessen. Wir haben ein sympathisches Restaurant mit einem netten Kellner gefunden, der uns auch gleich beraten hat.

Lissabon nach Faro: Für die letzten 5 Tage haben wir uns ein Mietauto reserviert. Wir haben es am Donnerstag am Flughafen Lissabon abgeholt und sind dann nach Sintra gefahren. Da wir eine kleine Pension gefunden haben und dort um 18Uhr einchecken sollten, hatten wir leider nicht viel Zeit in Sintra. Wir sind zu den Burgen raufgewandert, konnten aber keine besuchen (auch waren uns die Preise mit 9€ zu teuer).
Tipps: In Sintra ist es schwierig einen Parkplatz zu finden, vielleicht ist es besser öffentlich anzureisen. Wenn man sich die Schlösser und Burgen anschauen möchte sollte man sich auch viel Zeit nehmen und gute Schuhe (es gibt auch einen Bus).

Die Zimmer nach Lissabon haben wir immer einen oder zwei Tage vorher übers Internet gebucht (viele Unterkünfte haben WLAN). Zuerst sind wir nach Vendas Novas, ein kleines Örtchen. Die Residencial Primavera (35€) ist nur zu empfehlen wenn ihr wie wir Geld sparen wollt. Am nächsten Morgen sind wir nach einem Einkauf bei Lidl (Wasser!!) zum Strand Praia do Carvalhal, allerdings hatten wir erst Probleme eine Zufahrt zu finden da sie kaum beschildert sind.
Tipps: Die Westküste ist wahnsinnig schön! Da es sehr windig ist sollte man die Sonne nicht unterschätzen und sich gut schützen. Das Meerwasser ist leider auch sehr kalt.

In Cercal hatten wir Apartamentos Bau-Doce (50€), gebucht. Da die Wohnungen zu einem Geschäft gehören (was wir nicht wussten) war erst nur eine Telefonnummer da und über das Telefon hat uns niemand verstanden. Schlussendlich hat aber alles funktioniert und wir hatten eine ganze Wohnung inkl. Waschmaschine nur für uns (Küche und Fernseher vorhanden).
Weiter gings an der Westküste am Strand entlang (Praia do Amado...) und nach Monchique wo wir zwei Nächte im Miradouro da Serra (90€) inkl. Frühstück verbracht haben. Im Ort war zufällig ein Biker-Treffen, was unsere erste Nacht etwas schwierig gemacht hat. Die letzte Nacht waren wir dann in Boliqueime im Boliqueime Inn (50€), ein super Glücksgriff und angenehm nach knapp 2 Wochen ein Hotel mit Briten zu finden (keine Verständigungsschwierigkeiten). Das Frühstück war minimal aber gut und es gäbe auch Abendessen da sie ein Restaurant führen (ausg. Montag).

Dann gings mit dem Auto nach Faro wo wir am Flughafen das Auto zurückgaben, die Maut bezahlten und auf unseren Flug warteten.

Tipps: In Portugal muss man für Autobahnen Maut zahlen. Wir hatten ein Navi mit (würde man gegen Zusatzkosten auch zum Mietauto bekommen) und haben Autobahnen gemieden. In Lissabon zahlt man die Brücke über den Tejo nur stadteinwärts.
Bei der Automietung am besten so früh wie möglich reservieren, da meist eine Stornierung bis 24h vorher kostenlos ist und die Preise stark ansteigen (direkte vor Ort mieten ist oft nicht möglich). Ich rate euch auch davor abzuklären wie weit ihr versichert seid, da sonst noch Zusatzkosten für Selbstbehalt etc. dazukommen können. Wir haben bei der Reservierung "Kein Selbstbehalt" und "2 Fahrer" angegeben und genau das bekommen (ca 200€ für 5 Tage).
Gemütliche Schuhe und warme Kleidung sind auch zu empfehlen, in Porto hatten wir oft nur ca 23Grad tagsüber. Allerdings würde ich das nächste mal mehr Tage am Strand einplanen!

Ich hoffe das hilft einigen von euch, falls ihr noch Fragen habt stellt sie mir gerne :)



Kommentare