Gedanken zum Montag




Hallo in einer neuen Woche!
In den letzten Tagen hat für mich leider die Lernzeit begonnen, denn in dieser Woche habe ich gleich mehrere Prüfungen. Deswegen möchte ich gleich vorneweg sagen, dass der Blog ein wenig hinten rangestellt wird. Es kommt zwar ein Post noch diese Woche, ansonsten müsst ihr euch bis nächsten Montag gedulden. Ich könnte zwar Zeit aufbringen, allerdings ist mir gerade die Uni einfach wichtiger.


Zuerst mal die guten Sachen! Ich habe vor 3 Wochen angefangen wieder laufen zu gehen (seit September wieder!). Ich war nie besonders gut, aber wie schnell ich mich diese Mal entwickelt habe erstaunt mich richtig. Dabei habe ich mir das Ziel gesetzt, drei Mal die Woche zu gehen. Und bisher halte ich mich ganz gut daran.

Jetzt aber zu einem ganz anderen Thema.
Ich war nie recht Politik interessiert. Denn ich kann Diskussionen und Streitereien gar nicht leiden. Doch was in letzter Zeit hier in Österreich so abgeht, kann selbst ich nicht einfach so an mir vorbeiziehen lassen! Der Flüchtlingsstrom ist eines DER THEMEN in den Nachrichten und wird auch leider von einigen genützt, Hass zu schüren.
Ich verstehe nicht, wie man so feindlich werden kann. Denkt denn niemand nach, dass es hier um reale Menschen geht? Wie kann man da nur auf die Idee kommen, Menschen in Militärflugzeuge zu setzen und abzuschieben "da drinnen können sie schreien, so laut sie wollen"?? 
Ich will jetzt gar nicht näher auf meine Gedanken eingehen. Aber jetzt frage ich mich schon selbst, was ich machen kann. Interessanterweise höre ich in meinem Umfeld ausnahmslos dieselben Meinungen.
Die nächste Frage ist, welche Partei man nun wählen soll. Mir fällt es richtig schwer, denn ich habe Angst, eine kleinere zu unterstützen, und damit das Risiko einzugehen, die großen zu schwächen und genau denen Möglichkeiten zu geben, die ich nicht unterstützen kann und will.
Dazu verlinke ich euch noch einen Blogeintrag von coraldandmauve!

Zum Schluss möchte ich mich noch bedanken. Und zwar dafür, dass es meiner Familie und meinen Freunden gut geht. Dass ich meinen Bruder noch sehen kann, der in Graz wohnt.
Und ich bedanke mich noch für meinen Opa, der uns leider vor kurzer Zeit verlassen hat.

Ich hoffe dieser Eintrag war jetzt nicht zu viel. Aber manche Sachen kann man nicht verschweigen. Ihr könnt mir natürlich auch auf Twitter folgen, dort lasse ich mich hin und wieder etwas aus.

Danke für mein Leben!
Alles Liebe
X



 


 






 




Kommentare

  1. Sehr guter Beitrag... und mir gehts genauso mit der Politik !
    Aber garnichts wählen würde ja bedeuten man hat keine Meinung und das fände ich auch nicht in Ordnung :O
    Echt schwer.

    Lg Vivi,
    vanillaholica.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen