Unterwasserspaß mit Digitalkamera





Falls ihr mir auf Instagram folgt, habt ihr bestimmt schon meine Unterwasserfotos gesehen. Da ich die richtig lustig finde und sie mir Spaß machen, wollte ich alles darüber mit euch teilen, und euch ein paar Tipps dazu geben. Falls es euch interessiert, lest doch weiter und lasst mir einen Kommentar da!
Vor zwei Jahren habe ich mein Kameraequipment gewechselt. Damals hatte ich eine Canon 50D, die mir aber einfach zu umständlich für meinen Gebrauch wurde. Also habe ich auf eine Systemkamera gewechselt und mich zusätzlich um eine Unterwasserkamera umgesehen. Mich haben solche Fotos schon länger fasziniert und ich wollte sie auch mal ausprobieren. Nach längerer Recherche (ich suche immer nach Tests im Internet - sehr hilfreich!!) habe ich mir die Panasonic Lumix MC-FT25 gekauft. Vor zwei Jahren hat sie ca 170€ gekostet, mehr zu Alternativen gibts dann weiter unten!


Die Kamera ist zuerst mal von der Qualität her nicht die Beste! Ich habe öfters Probleme mit der Farbwiedergabe, dazu gibt es aber ein paar Einstellung, mit denen ich immer herumprobiere. Oft hat man nämlich nur einen Blaustich und das lässt sich meist recht schwer bearbeiten.
Die Kamera ist wasserdicht bis 7m, da ich aber ganz selten so tief runtertauche, habe ich damit noch nie Probleme gehabt. Das erste Mal ist es natürlich etwas schwierig sie tatsächlich ins Wasser zu werfen - deswegen immer kontrollieren ob die Klappe auch richtig geschlossen ist! Über Wasser sind die Fotos oft auch nicht recht gut.


Die großen Knöpfe helfen auch unter Wasser Fotos und auch Videos zu machen, auf dem Display kann man leider gar nichts erkennen. Deswegen ists oft schwierig zu treffen und man schneidet dann gerne ein paar Körperteile ab. Ich bin auch nicht sonderlich fotogen unter Wasser und schau meist recht ungelenkig aus! :D 

Laut einer Testreihe ist die Panasonic Lumix DMC-FT5 die beste Unterwasserkamera (kostet momentan ca. 260€). Die hat es vor 2 Jahren auch schon gegeben, ich habe mich aber wegen dem Preis für die günstigere entschieden. Denn auch der Verkäufer hat angemerkt, dass hauptsächlich die Videoqualität viel besser ist und die teurere WLAN Funktion hat. Die 'neue' günstigere Version ist die Panasonic Lumix DMC-FT30, um ca. 130€ zu kaufen. Sie ist glaub ich nicht recht viel anders als meine, nur bis 8m Tiefe wasserdicht. Wie gesagt ist die Bildqualität nicht die Beste, aber Spaß macht die Kamera so oder so! Wenn man bessere Fotos erwartet, muss man demnach auch mehr Geld dafür ausgeben.



Ich habe zwar ein wasserdichtes Handy (Sony Xperia Z1), da aber die USB Klappe nicht richtig schließt, verwende ich es nicht für Unterwasserfotos. Als Vergleich habe ich aber ein Foto gemacht, wo ich nur die Ecke mit der Kamera unter Wasser gehalten habe. Beide Fotos sind unbearbeitet, aber ich finde man erkennt schon die bessere Qualität meines Handys. Die Panasonic ist allerdings viel handlicher unter Wasser, da sie besser in der Hand liegt und die Knöpfe ganz einfach zu bedienen sind.




(OBEN: Sony Xperia Z1, UNTEN: Panasonic Lumix DMC-FT25)

Das Handy hat nunmal die bessere Qualität, mit der Digitalkamera ist aber wenig verloren und Spaß macht es total!
Folgt mir auf Instagram, da zeige ich euch bald ein kleines Video, das ich mit dieser Kamera gemacht habe!

Alles Liebe
X

Kommentare