Rezept - Hirserisotto

Hallo meine Lieben!
Rezepte hat es auf meinem Blog bisher noch kaum gegeben, aber ich habe eigentlich schon länger vor das zu ändern! Was mich derzeit noch davon abhält sind aber einige Gründe, die dazu führen, dass ich kaum koche. Bevor sich das aber (hoffentlich bald) ändert wollte ich schon mal dieses eine Rezept mit euch teilen.
Es gibt wirklich nicht viele Sachen, die ich koche, aber die wenigen gibt es dafür (leider zu) oft bei mir.
Ich bin ein großer Fan von Risotto, also könnt ihr solche Rezepte schon erwarten. Dieses hier ist aber kein typisches Reis-Risotto sondern ein Rezept für Hirserisotto!
Die Geschichte dazu, wie ich auf Hirse gekommen bin, ist eigentlich ganz interessant. Ich habe leider sehr oft spröde und brüchige Fingernägel und habe einfach mal nach gesunden Zutaten gesucht, die gut für Nägel sind.
Gefunden habe ich Hirse und bin dann auf dieses Rezept gekommen!

Zutaten:
 2 Zwiebeln
 150g Hirse
 400ml Wasser
 eine Stange Porree (Lauch)
 ca. 100g Speckwürfel
 100ml Creme Fraiche
 Gewürze: Thymian, Paprikapulver, Koriander oder geriebene Muskatnuss, Pfeffer
 ein halber Bund gehackte Petersilie

Dazu muss ich erstmal sagen, dass ich meist eher wenige Zutaten Zuhause habe und dann auch versuche, dass so wenig wie möglich übrig bleibt. Deswegen kann es mit der Menge schon mal etwas anders ausfallen, oder ich nehme keine frische Petersilie sondern getrocknete.



Zubereitung: Eine Zwiebel klein würfeln und in einem Topf in Öl glasig dünsten. Da kommt dann die Hirse dazu, wird kurz angeröstet und mit dem Wasser abgelöscht. Das soll dann für ca. 20min kochen und man würzt es mit Paprikapulver, Thymian, Koriander oder Muskat, und Pfeffer.
Die zweite Zwiebel wird ebenfalls gewürfelt und für den Rest zur Seite gelegt. Den Porree waschen (der kann innen oft recht dreckig sein) und dann schneiden. Ich schneide meistens einmal der Länge nach durch und dann quer in gut 5mm breite Streifen (macht das einfach wie ihr es wollt!). In einem größeren Topf werden die Zwiebelwürfel angeröstet und dann der Porree zugegeben, mit Muskat gewürzt. Der wird dann bei geringer Hitze für 5 Minuten gegart (bei Bedarf könnt ihr ein klein wenig Wasser dazugeben). Am Schluss die Hirse, Creme Fraiche und die Speckwürfel dazugeben. Alles ordentlich durchrühren und mit der Petersilie servieren!

Zur Abwandlung könnt ihr auch ca. 40g gehackte Haselnusskerne zum Lauch dazugeben, oder statt dem Speck gekochten Schinken verwenden (ich mag Schinken nicht).



Das ist eindeutig eines meiner Lieblingsrezepte, auch weil es am Tag danach noch super schmeckt! Die Menge passt für zwei Personen, für mich alleine ist es zu viel, wird im Notfall aber eingefroren.
Wie schon gesagt bin ich bei den Zutaten immer recht sparsam, schmeckt "reduziert" aber auch lecker.
Optisch macht es vielleicht nicht viel her, ich würde mich aber trotzdem freuen wenn ihr das Rezept mal nachkocht und mir davon berichtet!

Ich hoffe euch gefällt es auch, wenn ich hier ein wenig mehr Essen zeigen werde! Was sagt ihr dazu?

Alles Liebe
Mina
X





Kommentare