Maybelline Master strobing stick


Vor mittlerweile einiger Zeit habe ich mir diese zwei Master Strobing Sticks von Maybelline gekauft, doch bis jetzt habe ich es nicht geschafft euch davon zu berichten. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich es äußerst schwierig finde Highlighter angemessen auf Fotos einzufangen.
Ich stehe ja total auf Highlighter und bin immer auf der Suche nach neuen. Solche in Stiftform gibt es jetzt ja schon recht verbreitet, also sage ich euch mal meine Meinung dazu.
Mittlerweile habe ich diese zwei Highlighter schon öfters verwendet und komme immer wieder zum selben Fazit.
Zuerst aber zum Produkt.




Ich habe die zwei Farben "100 Light-Iridescent" und "200 Medium-Nude Glow", einen kühlen, rosa und einen goldenen Highlighter. Sie sind beide cremig und recht intensiv, sie schimmern richtig schön. Sie kosten bei BIPA je 10,95€, sind also nicht sonderlich günstig.
Durch die Stift-Form sollen sie sich ganz einfach auf die Haut auftragen lassen und dem Teint ein frisches, glänzendes Finish verleihen.
Der bronzigere Stick in 200 lässt das Gesicht wie von der Sonne geküsst aussehen, was mich die letzten Wochen und Monate etwas davon abgehalten hat ihn zu verwenden. Im Sommer ist er vermutlich passender.





Die Strobing Sticks sind recht intensiv und wie ich finde auch sehr schön auf den Wangen. Bei Bedarf finde ich sie auch auf der Nase und dem Amorbogen auf der Oberlippe recht schön. Dadurch kann ist das sogenannte Strobing auch für Laien relativ einfach und die Idee finde ich richtig gut. Leider bin ich bei der Umsetzung etwas skeptischer.
Die Stifte sollen es einfach machen, den Highlighter aufzutragen. Was es allerdings bewirkt ist nur ein verschmieren der Foundation darunter. Fährt man mit über die Wangenknochen schiebt es die darunter liegenden Produkte einfach weiter, dadurch zerstört es die Basis und die Haut darunter kommt zum Vorschein. Das Ganze sieht natürlich nicht schön aus und wenn man das noch verblenden will wird es auch nicht besser.
Dadurch habe ich auch schon versucht den Highlighter gleich mit einem Pinsel direkt oder den Fingern aufzutragen. Doch leider hat auch das nicht so ganz funktioniert. Es wird zwar besser doch man verliert an Intensität des Highlighters. Außerdem ist das dann genau gegen die Absicht des Sticks, der das Auftragen einfacher machen sollte.


Grundsätzlich mag ich diese Highlighter schon gerne, aber da das direkte Auftragen nicht gut funktioniert und es somit den Sinn verliert finde ich das Produkt nicht empfehlenswert. Wenn ich etwas sowieso mit einem Pinsel auftragen muss dann ist ein anderer Zustand (zB. flüssig oder als Puder) praktischer.

Ich kann mir nur vorstellen, dass im Sommer, wenn ich vielleicht gar keine Foundation tragen muss, diese Sticks ganz gut sein können. Bis es mal soweit ist werde ich weiterhin Pinsel oder meine Finger verwenden anstatt mit diesen Stiften meine Foundation zu verschmieren.

Da ich mittlerweile auch einen Highlighter Stift einer anderen Marke verwendet habe und damit dasselbe erlebt habe,  werde ich nicht mehr zu solchen Produkten greifen.
Falls ihr aber von einem Highlighter total überzeugt sein, lasst mir doch einen Kommentar hier, da ich momentan wieder nach einem praktischen, tollen Produkt bin und noch keines gefunden habe.

Alles Liebe
Mina
X





Kommentare