L'Oreal Mega Volume Miss Baby Roll


Eine gute Mascara macht das halbe Gesicht aus, wie ich finde. Die Mascara ist für mich auch das eine Produkt, auf das ich NIE verzichten könnte – da würde ich vorher meine Augenbrauen ungeschminkt lassen. Daher bin ich auch immer wieder auf der Suche nach guten Produkten, wobei ich zugegeben bisher nie teure Mascaras verwendet habe. Zum Glück habe ich auch keine großen Probleme mit Verschmieren oder Ähnlichem. Vor einigen Wochen habe ich dann die L’Oreal Miss Baby Roll Mascara ausprobiert und will sie euch endlich zeigen!



Da ich sie nun tatsächlich schon einige Wochen habe und sie mittlerweile auch schon durch eine andere ersetzt habe, weil sie schon etwas eingetrocknet ist, ist die Schrift auf der Mascara nicht mehr ganz gut lesbar. Meine derzeitige Mascara werde ich euch auch ganz bald zeigen, da es dazu schon sehr viel Hype (aus anderen Ländern) gab und ich sie natürlich auch gleich ausprobieren musste. Jetzt aber erst mal zur Miss Baby Roll:




Die Verpackung, sowie die Bürste der Mascara entsprechen so ziemlich meinem Geschmack. Die Verpackung ist dick und handlich, in schwarz, babypink und mint gehalten. Die Bürse ist gerade und dick und hat sehr viele, spiralförmig angeordnete Borsten, mit denen die Wimpern sehr gut zu erwischen sind. Ausprobiert habe ich die normale schwarze Version sowie die wasserfeste Mascara. Bei dm gibt es sie um 10,95€ und ich habe sie bei einem Angebot um 8,99€ beim Müller gekauft.


Im Vergleich zu meinen ungeschminkten Wimpern lässt sich ein sehr großer Unterschied erkennen. Während ich natürlich eher unscheinbare, fast helle Wimpern habe werden sie mit der Mascara in ein intensives Schwarz getaucht. Auch lässt sich sehr gut erkennen wie die Wimpern getrennt und angehoben werden. Nach ein paar Wochen habe ich allerdings immer öfter das Problem gehabt, dass ich mehrere Schichten auftragen muss um ein ordentliches Ergebnis zu bekommen, was dazu führt, dass die Wimpern ein wenig verkleben. 



Die wasserfeste Version hat ihrem Namen auch alle Ehre erwiesen. Wie schon erwähnt habe ich grundsätzlich keine großen Probleme mit Mascaras und verwende wasserfeste auch nur im Sommer, wenn es an den See oder ans Meer geht. Da ich nicht so gerne vollkommen auf Make-up verzichte war ich auch immer mit Mascara unterwegs, als wir vor ein paar Wochen am Gardasee, bzw. auch anderen Seen in Österreich waren. Jedes Mal habe ich mich ausgetobt, bin ins Wasser gesprungen und habe einige ordentliche Schwimmzüge unternommen. Selbst dann ist die Mascara noch sehr gut auf meinen Wimpern gewesen, sie hat nicht gekrümelt oder verschmiert. Ich kann zwar nichts zur Haltbarkeit im Salzwasser sagen, aber im Süßwasser bin ich richtig zufrieden damit, außer dass es schwierig war sie wieder abzuschminken.



Generell bin ich also sehr zufrieden mit dieser Wimperntusche gewesen und würde sie mir auch wieder kaufen! Da ich immer den Überblick verliere bin ich mir leider nicht sicher ob sie aus natürlichen Gründen (wie Austrocknen, Leere..) nicht mehr so gut funktioniert hat wie anfangs. Ich denke aber es war ein guter Zeitpunkt eine neue Mascara auszuprobieren, von der ihr bestimmt auch bald was lesen werden!

Ich hoffe also es stört euch nicht, wenn bald wieder ein Blogpost über eine Wimperntusche kommt. Bis dahin erzählt mir mal von eurer liebsten Mascara!

Alles Liebe
Mina
X

Kommentare